2020 Kopffotos ZF 17.01.20 Kopie-1.jpg

 

2020

 

4. Lauf der Winterlaufserie 2019/20

Lauf im Königreich Marokko

Wintermarathon in Leipzig

Lauf 3 der Winterlaufserie 2019-2020

Punschlauf in Meisdorf

Neujahrslauf in Langenstein

Karpfenlauf 2019

Lauf 1 der Winterlaufserie 2019-2020

 

Der 4. Lauf der Winterlaufserie 2019/20 liegt hinter uns.

 

Laufgruppe MSV Eintr.HBS beim 4.Lauf der Winterlaufserie-2.jpg

 

Vor dem Start der Stundenläufer begrüßte Konrad Sutor namentlich die Walker/innen, denn sie bereichern die Laufszene in der Winterlaufserie.

Der Startschuss fiel und alle drehten Runde für Runde auf der Tartanbahn im Quedlinburger Moorstadion. Die einen schneller, die anderen langsamer und alle wurden von Konrad Sutor, Stadionsprecher, Runde für Runde angefeuert. Bei sternenklarem Himmel und mit kalten Fingern schafften alle die 60 Minuten und wurden mit heißem Tee oder Glühwein belohnt.

Wer wollte, konnte statt 1 Stunde auch nur 30 min. laufen oder walken oder sich für den Paarlauf entscheiden.  

Wichtig ist, alle bewegen sich und in diesem Sinne werden die Läuferinnen und Läufer der LG des MSV Eintracht Halberstadt auch beim 5. Lauf der Winterlaufserie am 4.03.2020 wieder dabei sein.

Text: Ahrens, Foto: Gers

Zurück

 

Lauf im Königreich Marokko

 

IMG-20200203-WA0000 (2).jpg

 

Dem "harten" Winter zu entfliehen, war unsere Absicht! Wir wollten in Marokko bei moderaten Temperaturen (18°C) unserer Laufleidenschaft frönen.

Aber wie es immer kommt, hier wurde es kein "harter "Winter und am Marathonort in Marrakech waren es dann am 26.01.2020 weit über 20°C.

Doch von vorn: Am Flughafen in Agadir empfing uns ein ziemlich heißer Wind, doch morgens und abends waren es auch dort (lt. Handy) -2°C!

Unser Weg führte von Agadir nach Marrakech entlang der Straße der 1.000 Kasbahs (Burgen), dem Weltkulturerbe Ait-Ben-Haddou und der Felsenschlucht Tinghir bis zum 1.600 m hoch gelegenen Ort Avda. Hier waren wir 2 Tage und starteten den 10km-Lauf am Fuße des Atlasgebirges. Weiter auf dem Weg nach Marrakech überquerten wir die höchstgelegene Passstraße des Atlasgebirges (Col du Tichka 2.260m).

Jetzt war auf der anderen Seite des Gebirges die Königstadt Marrakech bald erreicht- Marokko hat einige Königsstädte in denen der König residiert. Einen Tag vor dem Großereignis liefen wir den gut besuchten 5km Freundschaftslauf (ca 5.000 Teilnehmer)  im Zentrum der Stadt.

Der Marathontag zeigte sich erst sehr frisch, jedoch als der Halbmarathon startete, an dem Hans-Günther Behrens von der Laufgruppe des MSV Eintracht Halberstadt teilnahm, waren bereits 15°C erreicht. Seine erreichte Zielzeit von 2:15:20 war für ihn, in der AK 80 Plus mehr als zufriedenstellend. Der Sieger des Marathons, ein Marokkaner, lief 2:06:32 auch der Sieger über die Halbmarathonstrecke war ein Marokkaner mit einer Zeit von 1:01:52. Die  gesamte Laufstrecke tangierten viele Sehenswürdigkeiten in der Königsstadt. Es kamen ca. 14.000 Teilnehmer zu dem Event und alles, was ein gutes, internationales Rennen auszeichnet, war auch hier vorhanden.

Es war eine interessante Reise; wir haben die Armut  und Kargheit, aber auch den Reichtum und Luxus dieses Landes erlebt.

Die Rückreise führte uns von Marrakech zurück nach Agadir, diesmal jedoch entlang der Atlantikküste. In Agadir starteten wir mit vielen unvergesslichen Eindrücken in die Heimat.

Text und Foto: Ursula Behrens

zurück

 

11. Wintermarathon in Leipzig

 

IMG-20200118-WA0006 (3).jpg

 

Ohne Schnee und Eis, aber mit frostigen Temperaturen, wurde am Samstag, pünktlich um 11.00 Uhr

der beliebte Wintermarathon in Leipzig gestartet. 

Der als Teamlauf konzipierte Marathonlauf erfreut sich zunehmender und deutschlandweiter

Beliebtheit und so waren über 60 Marathonteams am Start um sportliche Höchstleistungen zu

bringen.

Bei diesem Teamlauf, laufen drei Läufer/-innen 42,195 Kilometer. Es handelt sich dabei nicht um eine Staffel, sondern alle Teammitglieder laufen gleichzeitig und gemeinsam die gesamte Marathon- distanz. Wer vom Team als Letzter die Zeitmessungen überquert bestimmt die Wertungszeit für das Team und alle Teammitglieder müssen zusammen die Ziellinie überqueren. Aus Halberstadt angereist und als Marathonteam „3 Schneeflöckchen“ am Start, waren

Von der Laufgruppe des MSV Eintracht Halberstadt waren Cornelia Klockau und Nadine Pohl dabei.

Hochmotiviert mischte sich das lauferfahrene Frauentrio unter die 60 Marathon-Teams. Es mußten zehn Runden a 4,2 Kilometer durch den Park, vorbei an der Pferderennbahn und durch das Auenwaldgebiet namens Nonne absolviert werden. “ Das Wetter war perfekt, wir waren gut drauf, es lief sich fantastisch“, schwärmte Cornelia Klockau.

Nach 4:16:10 Stunden passierte das Team „drei Schneeflöckchen“ Hand in Hand die Ziellinie. Das bedeutete Platz drei bei den Frauen und Platz zwei bei der Sonderwertung Ü150 Frauen. (Mindestsumme der Lebensjahre aller drei Teammitglieder). Insgesamt finishten beim Marathon in der Messestadt sechs Frauen-, 25 Männer-, und 26 Mixed-Teams.

 Neben den Finishermedaillen  in Form eines Schneekristalls konnte sich das Frauentrio auch über die traditionelle Sahnetorte freuen.

Text und Foto: Cornelia Klockau

zurück

 

Halbzeit bei der Winterlaufserie des TSG Guths Muths Quedlinburg

 

2020 Quedlinburg Winterlaufserie 3. Lauf-f.HP.jpg

 

An die Erfolge der bisherigen Laufveranstaltungen konnte auch der 3. Teil der beliebten Winterlaufserie des TSG Guths Muths Quedlinburg, auf dem Sportplatz am Moorberg, wieder anknüpfen.

Die Teilnehmer konnten unter Flutlicht auf der Tartanbahn, 30 oder 60 Minuten, als Walker, Einzelstarter oder als Laufpaar fleißig Runden laufen. Das Leistungsspektrum war wieder bunt gemischt. Ambitionierte „Zeitenjäger“ gingen mit Hobby- und Gesundheitsläufern und Walkern an den Start. Während die einen auch in den Wintermonaten etwas für ihre Gesundheit und Fitness tun möchten, wollten die anderen Leistungs- und wettkampforientiert laufen und trainieren. Wobei der gemeinsame Spaß an der Bewegung mit Gleichgesinnten und Freunden nicht zu kurz kam. Die Teilnehmer der Laufgruppe MSV Eintracht Halberstadt waren wieder zahlreich erschienen, gut

vorbereitet und motiviert. Zielstrebig waren sie auf der Tartanbahn unterwegs, um möglichst viele Runden zu laufen.

Aus möglichen sechs Ergebnissen müssen drei in einer Kategorie in die Wertung gebracht werden. Sieger und Platzierte werden durch Zeitaddition der drei besten Läufe zum Schluss der Winterlaufserie, am 1. April, ermittelt.

Weiter Termine der Winterlaufserie sind der 5. Februar, 4. März und der 1. April.

 

Foto und Text: Cornelia Klockau

zurück

 

Punschlauf 2020 in Meisdorf

 

2020 Punschlauf f.HP.jpg

 

Nach dem gestrigen Lauf in Langenstein ging es in Meisdorf sportlich weiter.

Jährlich, am 1. Sonntag im neuen Jahr, treffen sich Lauf- und Walkerfreudige zum Punschlauf in Meisdorf.

Ohne Startnummer und ohne Zeitmessung können sich die Läufer und Walker auf den Strecken über 6, 10 und 20 km austoben und das Mundwerk kommt dabei nicht zu kurz.

Man wünscht sich gegenseitig ein gesundes neues Jahr, viele lassen das Laufjahr 2019 noch einmal Revue passieren und andere schmieden gemeinsame Pläne für 2020.

Von der Laufgruppe des MSV Eintracht Halberstadt waren dabei:

Anke Lehmann

Cornelia Klockau

Gitta Lindemann-Hackmann

Lothar Ahrens

Lutz Schindler

Mandy Giesecke

Mathias Kruse

Peter Hackmann

Roswitha Ahrens

 

Text: Roswitha Ahrens

Foto: Cornelia Klockau

zurück

 

6. Neujahrslauf in Langenstein

 

2020 Langenstein - Neujahrslauf(1).jpg

 

Sportlicher Start ins neue Jahr beim Neujahrslauf in Langenstein.

Wer seinen guten Vorsätzen treu bleiben und das Jahr in familiärer Atmosphäre sportlich beginnen wollte, war beim 6. Neujahrslauf in Langenstein genau richtig.

Pünktlich um 10.00 Uhr fiel auf dem Sportgelände im Langensteiner Maiwinkel traditionell der Startschuss und wie in den vergangenen Jahren auch, stand der gemeinsame Spaß an der Bewegung, ohne Zeitmessung im Vordergrund. Neben einem Kinderlauf über 1000 Meter, standen eine 3 km-, eine 5 km- und eine 7 km-Strecke zur Auswahl.

Mit der Entrichtung der Startgebühr und dem Erhalt der Startnummer, nahm man automatisch an einer sich anschließenden großen Tombola teil.

Durch das Umweltprojekt und Motto des Laufes: „50 : 50 – Vor Bäumen ist besser als heilen“, konnte der SV Langenstein Spendengelder für den Ankauf und die Anpflanzungen von Bäumen sammeln und noch mehr Aktive, Firmen und Privatleute, für den Neujahrslauf begeistern und einen konkreten Beitrag für den Umweltschutz leisten.

Im Ziel wurden alle Teilnehmer durch den SV Langenstein bestens versorgt und konnten sich mit Tee, Glühwein, Obst und Schmalzbroten in gemütlicher Runde aufwärmen und stärken.

Text und Foto: Cornelia Klockau

zurück

 

2019 42. Karpfenlauf

 

für HP-2.jpg

 

Am Samstag, 28.12.19 fand der 42. Karpfenlauf in Halberstadt statt.

Von den 42 Karpfenläufen, die bisher in Halberstadt stattfanden,  wurden 30 von der Laufgruppe des MSV Eintracht Halberstadt organisiert.

In diesem Jahr, beim 42. Karpfenlauf, kamen 94 Karpfen zur Verlosung. Um diese 135 kg Karpfen bewarben sich 398 Teilnehmer mit ihrer Losen. Pünktlich um 10:00 Uhr erfolgte der Start „Auf die Karpfen – fertig – los“ mit dem Hinweis, dass gelaufen, gewalkt und gewandert  werden kann und nur so weit, dass man um 10:45 Uhr zur Verlosung wieder im Friedensstadion ist.

Im Ziel gab es Tee, Glühwein, Wasser, Schmalzstullen, Kekse, Schokolade, und Miniberliner.

Wie schon seit mehreren Jahren lag kein Schnee, aber die Temperaturen waren in diesem Jahr kurz über den Gefrierpunkt, dies tat aber der Freude keinen Abbruch.

Die Verlosung der Karpfen führte, wie in den vergangenen Jahren, wieder Lothar Ahrens durch. Seine lustigen Bemerkungen lockerten die Verlosung auf und der Blick ging nur in lachende Gesichter. 94 Karpfen und 398 Karpfenlose, d.h. dass die meisten Teilnehmer ohne Karpfen nach Hause gingen und auf das Losglück im nächsten Jahr hoffen. Die weiteste Anreise hatte Bill Field aus den USA, welcher zum wiederholten Male am Karpfenlauf teilnahm und bei Freunden in Derenburg zu Gast war.

Am Start war ebenfalls Halberstadts Oberbürgermeister, Andreas Henke.

Der Karpfenlauf mit diesem kostenlosen Angebot ist nur dank der Sponsoren durchführbar. Hierbei geht der ganz besondere Dank an EDEKA Bienek und an die Teichwirtschaft Veckenstedt, die nicht nur Karpfen sponserten sondern sie auch noch  fangfrisch und küchenfertig anlieferten. Weitere Sponsoren waren die Harzsparkasse und der Kreissportbund. Frau Dr. Lorenz war als Arzt vor Ort, wurde aber glücklicherweise nicht ärztlich tätig. Ohne Unterstützung der Mitarbeiter des Friedensstadions sowie der Mitglieder und Freunde der Laufgruppe wäre der Karpfenlauf nicht machbar.

Mit den Wünschen fürs neue Jahr „bleibt fit und beweglich“ schickte Lothar Ahrens die Teilnehmer des diesjährigen Karpfenlaufes, die aus Halberstadt und Umgebung kamen, auf den Heimweg.

 

Text: Lothar Ahrens

Foto: Bernd Homuth

zurück

 

1. Lauf der Winterlaufserie in Quedlinburg 2019/2020

 

LG MSV Eintr. HBS beim 1. Lauf der Winterlaufserie Quedlinburg .jpg

 

Am Mittwoch, den 06. November, hat die Winterlaufserie der TSG Guts Muths in Quedlinburg begonnen. Zahlreiche Teilnehmer hatten sich zur abendlichen Stunde eingefunden, um über die Disziplinen Halbstunden - und Stundenlauf, als Einzelstarter oder paarweise und Nordic Walking an den Start zu gehen. 

Wie schon in den vergangenen Jahren ist es für die Mitglieder der Laufgruppe MSV Eintracht Halberstadt eine willkommene  Auflockerung für das Lauftraining im Winterhalbjahr. Zum ersten Lauf herrschten gute Wetterbedingungen  und an den  Rundkurs  auf der Tartanbahn im Stadion am Moorberg in Quedlinburg hatte man sich schnell gewöhnt.

Die Teilnehmer der Laufgruppe hatten wieder viel Spaß und Unterhaltung auf der Strecke und konnten sich über ihre guten und sehr guten  Laufergebnisse freuen. Bei dieser Winterlaufserie 2019/20 starten viele Teilnehmer unter den Namen der Firma und dadurch sind erstmals viele Ehepaare am Start z.B. Nadine und Thomas Pohl.

 

Unter dem Vereinsnamen "MSV Eintracht Halberstadt" starteten:

Einzel-Halbstundenlauf:

Laufen:

Lutz Schindler, AK M70, 6.040 m

walken, NW:

Barara Bunk, AK W65, 3.210 m

Einzel-Stundenlauf:

laufen:

Cornelia Klockau, AK W45, 11.900 m

Manuela Felsche, AK W55, 11.250 m

Daniela Riethmüller, AK W45, 10.900 m

Roswitha Ahrens, AK W75, 10.200 m

Michael Riethmüller, AK M50, 13.400 m

Ralf Poerschke, AK M55, 12.630 m

Hans-Günther Behrens, AK M80, 8.980 m

Rüdiger Aftermann, AK W65, 8.810 m

walken, NW:

Anke Lehmann, AK W45, 7.140 m 

Heidi Gers, AK W65, 6.830 m

Claudia Jakoby, AK W50, 6.735 m

Mathias Kruse, AK M55, 6.750 m

Ursula Behrens, AK W75, 6.700 m

Dietlind Koch, AK W65, 6.700 m

Christina Finkler, AK W70, 6.660 m

Text und Foto: Cornelia Klockau

Zurück